top of page

Ruedi, Reto und der «Schachersepp»



152 Kilometer stehen am Ende des vierten Tages von «The Special Run for Special People» auf dem Zähler von Ruedi Frehner und Reto Hunziker. Aussergewöhnlich früh heute der Start: 7.20 Uhr geht es los in Lungern – schon bald mit Blick auf zwei Gemsen. «Und um 8 Uhr wollte uns jemand bereits zum Kaffee einladen», lacht Ruedi doppeldeutig – und lässt damit erahnen, dass das angebotene Getränk wohl nicht nur Koffein enthalten hätte. «Wir haben das natürlich dankend abgelehnt», versichert Reto glaubhaft.


In Giswil ist zu Ehren des verstorbenen Jodlers Ruedi Rymann ein Schacherseppli-Erlebnisweg erstellt worden, eine geschnitzte Holzfigur inklusive, die an das musikalische Schaffen des 2008 verstorbenen Obwaldners erinnert. Ruedi und Ruedi – das passt. Und selbstverständlich darf auch Reto auf das Bild im Gedenken an den 2008 verstorbenen Rymann.


Höhepunkt der Etappe ist aber natürlich der Mittagshalt in der Heilpädagogischen Schule in Stans, wo wiederum Teilnehmende an den National Winter Games von kommender Woche die Läufer ungeduldig erwarten (Foto oben). In der Institution, die schulische Leistungen für geistig Behinderte zwischen dem Kindergartenalter und dem 18. Altersjahr anbietet, wird für RUEDIRENNT musiziert, eine tolle Darbietung gezeigt und natürlich zum feinen Essen geladen. «Erneut unvergessliche Momente», bestätigen Ruedi und Reto unisono.


Seit Sachseln sind zu diesem Zeitpunkt bereits Anita und Sepp läuferische Begleitung, auf den letzten vier Kilometern gesellt sich spontan Steffi mit Kinderwagen dazu. Der Nachwuchs auf vier Rädern wird somit Teil der RUEDIRENNT-Geschichte.





Ultraläufer-Ernährungstipps zum Wochenende


1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page